Samstag, 6. Dezember 2014

Neue Publikationen für Flamencogitarre

Graf-Martinez hat nach langer Zeit mal wieder gleich drei physikalische Publikationen veröffentlicht und parallel dazu gleich die ePub-Versionen: Flamenco Guitar Technics Vol. 1 - 3.



Dienstag, 5. Juli 2011

Computer in der Flamencogitarre.

Heute bin zufällig bei YouTube auf dieses Video gestossen, dass vermutlich auf der Musikmesse in Frankfurt aufgenommen wurde. Inzwischen erfuhr ich, dass darüber ein ziemlich großer Artikel in unserer Flamenco-Zeitschrift ¡anda! erschienen ist.

Der Vorführer schafft es tatsächlich das ganze Video über alles bis in Detail zu erklären, führt aber keine einzige Funktion auf dem in der Gitarre eingebauten Computer aus. Der Versuch auf der Webpräsenz dieser Firma mehr in Erfahrung zu bringen scheitert leider auch. Die Site stellt sich dreisprachig vor, wobei die en- und de-sprachige Ausgabe zum Abwiehern ist. Google-Übersetzung-Tool lässt grüßen. Jeder Waschzettel eines chinesischen Fahrraddynamos ist besser übersetzt, als diese, dadurch wenig kompetent wirkende Seiten. Am besten ist es also, alles in Spanisch zu lesen. Seit 3 Jahren entwickeln die beiden Herren der Firma Connexión Verde einen Computer, der in einer Bernal-Gitarre eingebaut ist und mit dem studiert, komponiert, aufgenommen, geübt und gelernt werden kann. Was das Studieren betrifft, habe ich nicht ganz verstanden, da es leider keine Beispiele gibt. Es wird nur darauf hingewiesen, dass es sehr wichtig ist , den Flamenco zu verstehen (aha!). Komponieren ist klar, es kann sofort eine Idee musikalisch festgehalten werden. Record ist auch klar. Allerdings wird da meines Erachtens etwas dick aufgetragen, wenn im Stil von Protools-, bzw. Logic-ähnlicher Software geredet wird. Da es sich im Grunde genommen um ein Mehrspur-Audio-Sequenzer handelt, hat man wohl versucht, mit den prominentesten Boliden zu vergleichen. Erstaunlich ist aber trotzdem, was in diesem Ding alles eingebaut ist, wie gesagt, sehen und hören kann man nichts. Allerdings ist den Entwicklern die Zeit wohl ein bisschen davongelaufen. Vor drei Jahren mag das „revolutionär“ gewesen sein - inzwischen gibt es aber iPhone und vor allem das iPad, auf denen dies nun wirklich alles spielend gemacht werden kann. Natürlich muss da eine App und Software für ein paar Euro dazu gekauft werden, aber dies steht in keinem Vergleich dazu, was diese „Revoluzzer-Gitarre“, an der 24 Personen arbeiten (O-Ton Website), letztendlich kosten soll. Auf der Site ist kein Preis zu erfahren, aber wie man mir erzählt hat, soll im anda-Bericht die Rede von 1800 - 4000 € gewesen sein.

Graf-Martinez' iPad Tool

Gestern erhielt ich Graf-Martinez’ neuesten Newsletter in dem er sein neuestes Produkt iPad GarageFlamencoPercusión verkündet (der Mensch ist einfach unermüdlich). Er hat ja schon für Logic, also die Profi-Studio-Software auf’m Mac und auch dessen kleinen Bruder, die Gratis-Software GarageBand Vorlagen und Software-Instrumente gebaut, die wie er selbst versichert, von renommierten Studios eingesetzt wird. Es handelt sich quasi um vordefinierte Arrangements, oder Rhythmen der gängigsten Palos im Flamenco. Also sogenannte Patterns, die selbst verändert und für das eigene Arrangement geguttenbergt (zu deutsch „copy & paste“) werden können. Da jetzt Garageband für das iPad erschienen ist, hat er diese Palos mit den Loops auf das iPad portiert. Die Idee ist einfach und zugleich genial. Schaut selbst auf seine Garage-Cajon-Loops-Seite oder das YT-Video an.


Jetzt lasst uns mal rechnen. Als Gitarrist hat man eh eine Gitarre. Ein iPad nicht unbedingt, aber das kostet 500 € iPad 1 z.Zt. 399). Garageband von Apple kostet 3,99 € und die Loops von Graf-Martinez 9,90 €. Abgesehen davon, was ich mit dem iPad noch alles machen kann, bin ich mal gespannt, wie lange die oben beschriebene „Revolution“ noch angekündigt wird.

Zum Abschluss noch ein gesnipptes Zitat aus der deutschen Version der Flamenco-Home-Studio-Site: „Es ist wunderbar, in einem Hotel und sofort aufnehmen Ihre Ideen ohne die Inspiration. Mit diesem fantastischen soniquete bringt jeder stick, werfen Sie eine Partei selbst, brauche niemanden sonst“. Paco de Lucia

Freitag, 29. Mai 2009

„Cabalos Blancos“ aus Gipsy Guitar

Hier die Jungs aus dem Libanon (tja - auch da wird wohl Flamencogitarre gespielt) vergaß ich total. Die sind cool drauf. Sie spielen Caballos Blancos aus Gipsy Guitar. Ich glaube die DVD werde ich mir demnächst auch mal zulegen. Wenn ich den Jungs zuhöre, bzw. zuschaue juckt es mich total in den Fingern diese Rumba sofort mit anderen zu spielen.



Der zugehörige Text bei YouTube muss hier auch unbedingt erwähnt werden: a rumba by Gerhard Graf-Martinez. Bassam on lead. Karim with the strumming pattern from hell! :)

Donnerstag, 28. Mai 2009

Wieder Flamencogitarre üben ...

So - nun habe ich hoffentlich wieder mehr Zeit zum Gitarre spielen. Über den Einstieg im zweiten Band, also mit Kapitel 6, kann ich noch nicht viel sagen, da ich mich momentan mit den ersten Übungen rumquäle. In ein zwei Wochen dann mehr.
Auf der Suche, wie es denn anderen ergeht, die sich mit der Flamenco-Gitarrenschule von GGM befassen, bzw. damit lernen, gab ich mal in YouTube die Keywords 'Graf Martinez' ein - und siehe da, es gibt weltweit erstaunlich viele, die nach der Methode 'unseres Flamenco-Lehrers' Flamencogitarre lernen. Nicht jedem würde ich empfehlen, sein Geklimpere der Weltöffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, aber es ist ja mal ganz nett, zu sehen wie von der internationalen Gitarren(lern)welt die Musik der Andalusier von einem Deutschen gelehrt, verstanden und geübt wird.

Abgesehen davon, dass ich nicht alle Video-Beiträge hier erwähnen will , womöglich auch nicht alle gefunden habe, ist doch erstaunlich, dass Rumbita 1 und 2 am häufigstem dargeboten wird. Ganz selten ist die Bulerias zu hören. Seht und hört selbst:

Update: die Links wurde entfernt, da sie teilweise nicht mehr existieren.

Die Jungs haben´s voll drauf: Rumbita von Graf-Martinez




Dienstag, 13. Januar 2009

Flamencogitarre im Web hören

Auf dem Blog von Graf-Martinez  las ich soeben den Post über das Flamenco-Radio . Hier eine kurze Ergänzung, bzw. weitere Web-Radios, die Flamenco-(gitarre)-Musik anbieten:

Auf dem von GGM erwähnten Web-Radio ist fast immer zum Ende einer vollen Stunde ein Flamencogitarrenstück zu hören.
Auf Tim´s Flamenco-Radio-Net ist mehr von zeitgenössischen Flamenco-Interpreten zu hören, sowie auch mehr Flamenco-Gitarre und auch ein bisschen Rumba (Gipsy Kings, aber auch diese komische Gringo-Kombo “Struntz" ... irgendwas. Hier der Link zur Playlist zu TimsRadio. Für Win wird Winamp benötigt. Auf iTunes Mac/Win läuft die Playlist sehr gut.

Sky.FM bietet einen "Classical & Flamenco"-Kanal an, mit der genauen Bezeichnung "a mix of classical, spanish, and flamenco guitar". Flamenco habe ich bisher wenig gehört, immer nur Gringo-Rumba von Pseudo-Flamencogitarristen, wie Armik, Rangin und Spezies, die eigentlich gar keinen Flamenco-Ton auf der Gitarre haben (soviel hör ich jetzt schon ;-) Naja - wem´s gefällt. Der Fairness halber sei es hier erwähnt.

Unbedingt erwähnenswert ist das Jondo-Web-Radio. Hier bieten vier Moderatoren in ihren Kanälen Flamenco-Musik an. Mit viel Information. Aber leider werden Titel selten komplett gespielt, da oft dazwischen gequatscht wird.

Flamencobeat von flamenco.ca finde ich nicht interessant, da es nur mit dem VLC-Plug-in abgespielt werden kann.

Viel Spaß beim Flamenco-Radio hören.

Sonntag, 21. Dezember 2008

Weihnachten ohne Flamencogitarre

Hallo liebe Leute! Ich komme leider nicht mehr zum Schreiben und auch kaum noch zum Flamenco-Gitarre-Spiel. Der Grund ist mein zeit- und nervenzehrender Zividienst. Aber darüber will ich jetzt nicht schreiben. Ich wünsche allen Flamenco spielenden Gitarristen und Gitarristinnen ein Frohes Fest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Ab Februar 2008 hab ich wieder mehr Zeit für die Flamencogitarre und diesen Blog.